fbpx

Dienstunfähigkeitsversicherung – die Kosten für optimalen Schutz

28.04.2023|Blaulichtversichert |Allgemein
Eine Dienstunfähigkeitsversicherung ist für Beamte eine wichtige Absicherung, um im Falle eines Unfalls oder einer Erkrankung, welche nicht selten zur Dienstunfähigkeit führt, finanziell abgesichert zu sein. Wie jede Versicherung bittet auch die Dienstunfähigkeitsversicherung den Versicherten monatlich zur Kasse. Aus diesem Grund erklärt Ihnen Blaulichtversichert in diesem Blogbeitrag, wie hoch die Kosten für eine Dienstunfähigkeitsversicherung ausfallen und welche Faktoren für die Beitragshöhe eine Rolle spielen.

Dienstunfähigkeitsversicherung Kosten –
diese Faktoren sind relevant

Die Höhe der Kosten für eine Dienstunfähigkeitsversicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierzu gehören vor allem:

  • Eintrittsalter des Versicherten, bei höherem Eintrittsalter sind auch die Beiträge höher
  • Höhe der versicherten Rente, falls es zu einer Dienstunfähigkeit kommt
  • Laufzeit und Vertragsdauer der Versicherung
  • Berufsgruppe, wobei besonders risikoreiche Berufe höhere Kosten haben
  • Gesundheitszustand des Versicherten, beispielsweise Risikozuschläge durch Vorerkrankungen

Abhängig von diesen Faktoren haben Beamte, die in einer Dienstunfähigkeitsversicherung versichert sind, dadurch monatliche Kosten zwischen 40 und 100 Euro. Die Kosten lohnen sich jedoch grundsätzlich, damit im Falle einer Dienstunfähigkeit nicht der finanzielle Ruin droht.

Kostenlose Erstberatung
Anmelden, beraten lassen, absichern lassen. So einfach kann es sein.
Hol dir jetzt deine beratung

Kosten für die Dienstunfähigkeitsversicherung
senken – so funktioniert es

Um die Kosten für eine Dienstunfähigkeitsversicherung zu senken, lohnt es sich, verschiedene Versicherungsangebote zu vergleichen. Dabei sollte man jedoch nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf die Qualität und Leistungen der Versicherung. Eine günstigere Versicherung kann im Schadensfall unter Umständen teurer werden, wenn die Leistungen nicht ausreichend sind.

Expertentipp:
Allerdings solltest du dir bewusst sein, dass im Schadensfall eine höhere Selbstbeteiligung auch zu höheren finanziellen Belastungen führen kann. Dadurch ist es immer auch eine Frage der Balance, wie du die finanziellen Rahmenbedingungen deiner Dienstunfähigkeitsversicherung gestaltest.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Kosten für eine Dienstunfähigkeitsversicherung von verschiedenen Faktoren abhängen und sich auch von Versicherung zu Versicherung unterscheiden.

Ein Vergleich der Angebote durch einen professionellen Versicherungsmakler lohnt sich in jedem Fall, um eine passende Dienstunfähigkeitsversicherung zu finden, die ausreichend Schutz bietet und den individuellen Bedürfnissen entspricht. Einmal abgeschlossen, begleitet dich eine gute Dienstunfähigkeitsversicherung sicher durch deine gesamte Beamtenlaufbahn.

Kostenlose Erstberatung
Anmelden, beraten lassen, absichern lassen. So einfach kann es sein.
Hol dir jetzt deine beratung

FAQ – häufig gestellte Fragen
zu Dienstunfähigkeitsversicherung Kosten

Wie teuer ist eine Dienstunfähigkeitsversicherung monatlich?

Wie teuer eine Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte ist, hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Eintrittsalter, der Versicherungslaufzeit und dem Gesundheitszustand ab. In aller Regel zahlen Beamte monatlich zwischen 40 und 100 Euro für die Dienstunfähigkeitsversicherung.

Wovon hängt die Beitragshöhe bei einer Dienstunfähigkeitsversicherung ab?

Für die Bestimmung der Beitragshöhe spielt die im Zweifelsfall zugesicherte monatliche Rente eine entscheidende Rolle. Auch persönliche Daten wie das Alter beim Abschluss der Versicherung, die Berufsgruppe, der Gesundheitszustand sowie mögliche Vorerkrankungen haben einen Einfluss auf die Beitragshöhe einer Dienstunfähigkeitsversicherung.

Dein Weg zur besten Versicherung

    Schritt 1: Wähle deine Berufsgruppe













    Schritt 2: Bitte gib deine Daten an, über die wir dich erreichen können.