Ehrenamt - Versicherungen für die heimlichen Helden

Wer ein Ehrenamt bekleidet, übernimmt eine gemeinnützige Tätigkeit, die einer bestimmten Gruppe oder der gesamten Gesellschaft zugute kommt. Für diese besondere Organisationsform gibt es einen kostenlosen gesetzlichen Versicherungsschutz, sofern die nötigen fünf Kriterien für eine ehrenamtliche Tätigkeit erfüllt sind. Doch die Absicherung im Ehrenamt birgt auch einige Versicherungslücken, die mithilfe einer privaten Versicherung gefüllt werden können. Besonders wichtig sind dabei eine private Berufsunfähigkeits-, Unfall- und Haftpflichtversicherung.

Hol dir jetzt deine Beratung!
Gesetzlicher Versicherungsschutz für ehrenamtlich Engagierte

Ehrenamtliches Engagement hat eine große Bedeutung für unsere Gesellschaft. Die Tätigkeit ist meist nicht nur aus persönlicher Sicht erfüllend, sondern trägt auch einen wichtigen Teil zum sozialen Leben und dem Miteinander in einer bestimmten Gruppe bei. Damit es sich juristisch gesehen um ein Ehrenamt handelt, müssen fünf Kriterien erfüllt werden. So basiert eine ehrenamtliche Tätigkeit auf Freiwilligkeit, erfolgt unentgeltlich sowie kontinuierlich und wird auf organisierte Weise ausgeübt. Nicht zuletzt definiert sich eine ehrenamtliche Tätigkeit auch dadurch, dass sie anderen zugute kommt. Sind diese Kriterien erfüllt, handelt es sich ganz offiziell um ein Ehrenamt, welches auch zur Inanspruchnahme des zugehörigen gesetzlichen Versicherungsschutzes berechtigt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Tätigkeit in einem Sportverein, einer Kirchengemeinde, einer Bürgerinitiative oder im Rahmen einer anderen Institution stattfindet.

Im Ehrenamt optimal gegen Berufsunfähigkeit abgesichert sein

Je nach Art der ehrenamtlichen Tätigkeit kann es passieren, dass die freiwilligen Helferinnen und Helfer selbst Hilfe benötigen, beispielsweise infolge einer Verletzung oder Erkrankung. Die gesetzliche Unfallversicherung kommt nur für Schäden durch Unfälle auf, die im direkten Zusammenhang mit der Tätigkeit im Ehrenamt stehen oder auf dem Hin- oder Rückweg geschehen sind. In diesem Fall erhältst du durch die gesetzliche Unfallversicherung eine monatliche Rente, sofern deine Erwerbsfähigkeit infolge des Unfalls um mindestens 20 Prozent gemindert wurde. Dennoch ist die gesetzliche Unfallversicherung für das Ehrenamt mit einigen zeitlichen und räumlichen Einschränkungen verbunden. So ist der Versicherungsanspruch nicht rund um die Uhr gültig und besteht auch nicht bei Tätigkeiten außerhalb Deutschlands.

Um auf Nummer Sicher zu gehen, bietet sich eine private Berufsunfähigkeitsversicherung für das Ehrenamt an. Ist der Abschluss einer solchen Versicherung nicht möglich, etwa bei ehrenamtlich tätigen Rentnerinnen und Rentnern, kommt eine private Unfallversicherung infrage. Statt einer monatlichen Rente erhältst du bei dieser Versicherung im Zweifelsfall einen einmaligen Geldbetrag. Blaulichtversichert hilft ehrenamtlich Engagierten dabei, sich mit der richtigen Unfall- oder Krankheitsvorsorge auf den Ernstfall vorzubereiten. Die verschiedenen Angebote unterscheiden sich insbesondere in der Höhe der möglichen Rente sowie der Höhe der Beiträge. Beide Parameter können optimal auf deine aktuelle Situation sowie dein Ehrenamt angepasst werden.

Verschiedene Möglichkeiten für die Haftpflichtversicherung im Ehrenamt

Eine Haftpflichtversicherung schützt vor Schadensersatzforderungen, die durch Schäden infolge eines eigenen, unbeabsichtigten Fehlverhaltens aufkommen. Im Rahmen eines Ehrenamtes, welches in den meisten Fällen auch mit einer gewissen Verantwortung für Dinge und Personen einhergeht, kann es schnell einmal zu ungewünschten Schäden mit entsprechenden Ersatzforderungen kommen. In aller Regel stellt dies jedoch kein Problem dar, schließlich haftet hierbei die Trägerorganisation, beispielsweise die Stadt oder Kommune, mit ihrer Haftpflichtversicherung.

Wenn du dich in einem leitenden Ehrenamt befindest, kannst du deine Tätigkeit sowie die Arbeit der gesamten Organisation über die Vereinshaftpflichtversicherung absichern. Für alle anderen freiwilligen Tätigkeiten, die mit weniger Verantwortung sowie Schadenspotential verbunden sind, ist eine gute private Haftpflichtversicherung ausreichend. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, schließlich sollte die Kompatibilität der Privathaftpflicht mit dem Ehrenamt direkt beim Anbieter sichergestellt werden. Blaulichtversichert berät dich umfassend darüber, welche Form der Haftpflichtversicherung für deine ehrenamtliche Tätigkeit geeignet ist und welcher Tarif in deinem Fall am sinnvollsten ist.

 

Blaulichtversichert - die Versicherungsberatung für Ehrenämtler

Blaulichtversichert ist der ideale Ansprechpartner rund um Versicherungsfragen für ehrenamtlich Engagierte. Nimm jetzt unverbindlich Kontakt zu unserem kompetenten Team auf und vereinbare einen ersten Termin für die Versicherungsberatung.