Berufs-
unfähigkeits-
versicherung auch beim THW?

Helfer beim Technischen Hilfswerk (THW) ist eine ehrenvolle, aber zugleich auch gefährliche Tätigkeit. 98% der über 80.000 Angehörigen üben diese wichtige soziale Tätigkeit im Ehrenamt und unentgeltlich aus. Doch was ist, wenn im Einsatz etwas passiert und für die betroffene Person eine Berufsunfähigkeit eintritt? Blaulichtversichert möchte sich das mit dir einmal genauer ansehen.

Hol dir jetzt deine Beratung!
Mit Berufsunfähigkeitsversicherung auf alle Fälle vorbereitet

Wenn du aus gesundheitlichen Gründen keine 50% der Arbeitsanforderungen deines letzten Berufes erfüllen kannst, tritt eine Berufsunfähigkeit ein. Die Versicherung finanziert eine BU Rente, wenn ein Arzt dir die Berufsunfähigkeit bestätigt und du mindestens sechs Monate nicht mehr arbeiten kannst. 

Der genaue Grund deiner Berufsunfähigkeit spielt dabei keine Rolle. Ob schwere Krankheiten, Unfälle oder psychische Erkrankungen, sie alle können ein Auslöser sein.

Einkommensquelle nicht für alle beim THW

Wahrscheinlich gehörst du zu den 98% der Alltagshelden, die beim THWBerufshaftpflichtversicherung THW ehrenamtlich und unentgeltlich arbeiten. Dein Mitwirken beim THW ist daher wahrscheinlich nicht dein Hauptberuf und du verdienst dein Einkommen bei einer anderen beruflichen Tätigkeit. Hier empfiehlt es sich, eine passende Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, sodass du auch abgesichert bist, wenn dir bei einem THW-Einsatz etwas zustößt, woraufhin du deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst. Nach einer Verbeamtung auf Lebenszeit, als Beamter auf Widerruf oder als Beamter auf Probe, musst du zu einer Dienstunfähigkeitsversicherung greifen.

Angestellte beim THW sollten auch zur Berufsunfähigkeitsversicherung greifen

Das gleiche gilt auch für die 2% der Notfallretter im öffentlichen Dienst, die als feste Angestellte und beim THW arbeiten. Ohne Verbeamtung brauchst du eine Berufsunfähigkeitsversicherung, mit einer Verbeamtung eine Dienstunfähigkeitsversicherung.

Je jünger und gesünder du bei Abschluss bist, umso günstiger wird die Versicherungsprämie. Deshalb sollten sich insbesondere junge Beamte mit dem Gedanken an eine Dienstunfähigkeitsversicherung auseinandersetzen. Wichtig ist, dass du sämtliche Gesundheitsfragen beim Versicherungsabschluss wahrheitsgemäß beantwortest. Sonst kann es seitens der Gesellschaft zur Verweigerung der Auszahlung der Rente kommen.

Geld sparen dank THW-Helfervereinigungen

Doch als Mitglied des THW kannst du aufgrund deiner selbstlosen Rolle zum Wohle der Zivilgesellschaft bei der Dienst- oder Berufsunfähigkeitsversicherung ordentlich sparen! Über die THW-Helfervereinigungen weißt du ja sicherlich schon Bescheid. Sie können dich bei der Finanzierung einer Dienst- oder Berufsunfähigkeitsversicherung unterstützen. Manche Helfer-Vereine der Alltagshelden des THW können die Kosten für eine Versicherung sogar komplett übernehmen, solltest du Mitglied eines solchen Vereins sein.

Privates Einkommen gesichert

Du siehst also, es gibt ein paar Dinge bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu beachten. Sie wird dir nicht nur bei deinem Wirken für den THW Sicherheit geben, sondern auch bei deinem Beruf, dem du hauptsächlich nachgehst. Wenn etwas passiert, egal, ob auf der Arbeit oder im Einsatz, ist dein privates Einkommen gesichert. Die Unterstützung des Bundes ist wahrscheinlich nicht hoch genug und wird dafür nicht reichen.

Perfekte Lösung finden

Wir von Blaulichtversichert wollen dir gerne weiterhelfen, die passende Versicherungslösung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden. Mit der richtigen Versicherung musst du keinen hohen Beitrag zahlen. Du kannst mit unseren Experten einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Gespräch über das Kontaktformular ausmachen. Wenn du möchtest, können wir dir auch bei weiteren Versicherungen beratend zur Seite stehen.

Dein Weg zur besten Versicherung

    Schritt 1: Wähle deine Berufsgruppe












    Schritt 2: Bitte gib deine Daten an, über die wir dich erreichen können.