Eigene Unfall-
versicherung beim THW?

Technische Hilfe im Zivilschutz, Technische Hilfe im Ausland und Technische Hilfe im Katastrophenschutz, die Aufgabenliste des Technischen Hilfswerks (THW) ist lang und den Helfern gebührt viel Respekt und Anerkennung! Über 80.000 Retter in 668 Ortsverbänden packen mit an und 98% von Ihnen sind ehrenamtlich beim THW tätig! Sie selbst helfen bei schweren Unfällen, doch wie sind Notfallretter vom THW bei ihrer gefährlichen Arbeit eigentlich selbst vor Unfällen geschützt? Unser Team von Blaulichtversicht möchte mit dir einen Blick darauf werfen, wie das für die Helfer beim THW mit einer Unfallversicherung aussieht.

Hol dir jetzt deine Beratung!
Was macht die Unfallversicherung?

Eine Unfallversicherung ist etwas anderes als eine Krankenversicherung. Sie deckt zwar Behandlungs- und Krankentransportkosten mit ab, aber beinhaltet darüber hinaus selbst so etwas wie Umschulungen bei Berufsunfähigkeit. Zusätzlich können Übergangsgelder für die Zeit nach dem Unfall gezahlt werden, Pflegegelder, Renten, Schmerzensgelder oder im schlimmsten Fall Sterbegelder für die Hinterbliebenen. Da für eine Verletzung auch beim selbstlosen Einsatz beim THW immer ein Restrisiko bleibt, macht eine derartige Unfallversicherung durchaus Sinn.

Die Unfallversicherung greift im Kern ein, wenn eine Invalidität vorliegt. Unter Invalidität versteht man bleibende Schäden nach einem Unfall. In vielen Fällen werden dann hohe Geldsummen fällig, die für Umbaumaßnahmen an Wohnung, Haus, Auto oder evtl. für Prothesen aufgebracht werden müssen. Diese Kosten aufgrund einer Invalidität werden oft übersehen und erst wahrgenommen, wenn man mit ihnen konfrontiert wird.

Doch bist du selbst in der Pflicht, für dich eine abzuschließen?

Diensthaftpflicht abschließen
Das THW sichert den Einsatz ab

Nein, du bist für deine ehrenamtliche Leistung beim THW nicht in der Pflicht, selbst eine Unfallversicherung abzuschließen! Als ehrenamtlicher Helfer, der unentgeltlich beim THW hilft, bist du während des Einsatzes über die gesetzlichen Unfallversicherung versichert. Gehörst du zu den 2%, die hauptberuflich für das THW arbeiten, bist du ebenfalls während der Ausübung deines Dienstes über die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Der Versicherungsschutz gilt auch allen Helfern, die im Ausland eingesetzt werden.

THW vor Ort
Vielleicht noch eine private Unfallversicherung?

Doch solltest du dennoch überdenken, ob du zusätzlich eine private Unfallversicherung abschließt, da diese im Vergleich zur gesetzlichen erheblich mehr Leistungen abdeckt. Über die gesetzliche Unfallversicherung bist du nur für deine Tätigkeit beim THW geschützt, die private UV gilt auch in deiner Freizeit und außerhalb deines Arbeitsplatzes. Kapitalleistungen, Unfallberater, kosmetische Operationen und weitere individuelle Bausteine liegen nur  bei einer privaten Unfallversicherung vor.

Vielleicht wünschst du ja noch weitere Versicherungsleistungen, welche die gesetzliche Unfallversicherung nicht mit abdeckt? Deshalb macht es für dich vielleicht Sinn, über eine private Unfallversicherung nachzudenken. Blaulichtversichert kann dich auch hierbei unterstützten, die richtige Option zu wählen.

Rundum informiert mit Blaulichtversichert

Unser Expertenteam steht dir gerne beratend zur Seite. Wir können dir auch bei weiteren Versicherungen wie deiner Krankenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Haftpflichtversicherung weiterhelfen. Wenn du dich für ein kostenloses und unverbindliches Gespräch mit uns interessierst, kannst du ganz einfach das Kontaktformular ausfüllen.

Dein Weg zur besten Versicherung

    Schritt 1: Wähle deine Berufsgruppe












    Schritt 2: Bitte gib deine Daten an, über die wir dich erreichen können.