Warum Dienstunfähigkeitsversicherung speziell für Bundeswehr-Mitarbeiter?

22.09.2022|Blaulichtversichert |Allgemein

Bei der Bundeswehr zu arbeiten, ist ein ebenso spannender wie risikoreicher Job. Aus diesem Grund ist eine spezielle Dienstunfähigkeitsversicherung für Berufssoldaten und andere Bundeswehr-Mitarbeiter unumgänglich. Sie sichert dich für den Fall, dass du deinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kannst, finanziell ab.

Blaulichtversichert erklärt dir in diesem Blogbeitrag, wieso eine Dienstunfähigkeitsversicherung für Bundeswehr-Mitarbeiter so wichtig ist und worauf du beim Abschluss einer solchen Versicherung beachten solltest.

Diensthaftpflicht abschließen
Kostenlose Erstberatung
Anmelden, beraten lassen, absichern lassen. So einfach kann es sein.
Hol dir jetzt deine beratung

Besondere Berufsrisiken von Bundeswehr-Mitarbeitern

Im Arbeitsalltag bei der Bundeswehr machst du dir wahrscheinlich wenig Gedanken über den Fall, dass du deinen Dienst möglicherweise einmal nicht mehr in vollem Umfang ausführen kannst. Auch wenn dieser Fall für den Moment unrealistisch scheint, solltest du dennoch darauf vorbereitet sein, um den Schaden einer möglichen Dienstunfähigkeit präventiv zu begrenzen.

Besonders bei der Arbeit als Soldat bei der Bundeswehr bist du Tag für Tag Risiken ausgesetzt, die potenziell zu einer Dienstunfähigkeit führen können. Hierzu zählen nicht nur die gefährlichen Auslandseinsätze, sondern auch die Möglichkeit von Unfällen oder chronischen Krankheiten, die dich langfristig außer Gefecht setzen können.

Neben den hohen körperlichen Belastungen bist du als Berufssoldat auch häufig mentalem Stress ausgesetzt, welcher dich ebenfalls in deiner Dienstfähigkeit beeinträchtigen kann. Sorgt die psychische Belastung dafür, dass du deine Tätigkeit bei der Bundeswehr langfristig nicht mehr ausführen kannst, wird ebenfalls von einer Dienstunfähigkeit gesprochen.

Soldatenversorgungsgesetz – keine ausreichende Absicherung

Bundeswehr-Mitarbeiter werden durch das Soldatenversorgungsgesetz abgesichert, falls eine Dienstunfähigkeit eintritt. Diese Absicherung ist jedoch sehr lückenhaft und geht zudem mit einem Einkommensverlust einher, denn das Ruhegehalt, das dir laut Soldatenversorgungsgesetz zusteht, liegt deutlich unter den Verdienstmöglichkeiten deines vorherigen Jobs.

Wie genau du durch das Soldatenversorgungsgesetz abgesichert bist, hängt zudem stark vom Einzelfall ab. Dabei spielt dein genauer Status als Bundeswehr-Mitarbeiter eine Rolle. So werden Soldaten auf Zeit anders als Berufssoldaten behandelt. Darüber hinaus ist für die Höhe deiner Rente entscheidend, welche Ursache deiner Dienstunfähigkeit vorausgegangen ist.

Kostenlose Erstberatung
Anmelden, beraten lassen, absichern lassen. So einfach kann es sein.
Hol dir jetzt deine beratung

Dienstunfähigkeitsversicherung für Bundeswehr-Mitarbeiter – die Vorteile im Überblick

Eine Dienstunfähigkeitsversicherung verleiht allen Soldaten unabhängig von ihrem Status eine bestmögliche Sicherheit, sollten sie ihren Beruf eines Tages nicht mehr wie gewohnt ausführen können. Eine gute Dienstunfähigkeitsversicherung für Bundeswehr-Mitarbeiter sollte diese Szenarien abdecken:

  • Dienstlich oder freizeitlich begründete Unfälle
  • Chronische Krankheiten physischer und psychischer Natur
  • Besondere Beeinträchtigungen wie Rollstuhlbedarf, Blindheit oder Taubheit
  • Pflegebedürftigkeit und Demenz als Ursachen für die Dienstunfähigkeit

Eine gute Dienstunfähigkeitsversicherung für Soldaten und Bundeswehr-Mitarbeiter deckt nicht nur verschiedene Ursachen der Dienstunfähigkeit ab, sondern bietet auch weitere Vorteile für Versicherte, darunter:

  • Leistungen unabhängig vom Status als Berufs- oder Zeitsoldat
  • Leistungen für Zeitsoldaten auch nach dem Dienstzeitende
  • Beratende Unterstützung während der gesamten Vertragslaufzeit
  • Nachversicherungsgarantien ohne erneute Gesundheitsprüfung

All diese Vorteile werden bei der idealen Dienstunfähigkeitsversicherung mit einem angemessenen monatlichen Tarif kombiniert. Im Normalfall zahlst du als Bundeswehr-Mitarbeiter zwischen 25 und 30 Euro pro Monat, um gegen eine Dienstunfähigkeit optimal abgesichert zu sein.

Fazit

Als Soldat oder Bundeswehr-Mitarbeiter eine spezielle Dienstunfähigkeitsversicherung abzuschließen, lohnt sich in jedem Fall. Schon für einen monatlichen Betrag zwischen 25 und 30 Euro erhältst du einen umfassenden Versicherungsschutz für den Fall, dass du deinen Dienst aufgrund eines Unfalls, einer Krankheit oder einer Beeinträchtigung nicht mehr ausüben kannst.

Eine gute Dienstunfähigkeitsversicherung kann durch eine Vielzahl an Kriterien erkannt werden. Achte bei der Auswahl deiner Dienstunfähigkeitsversicherung darauf, dass alle relevanten Szenarien abgedeckt werden und umfassende Nachversicherungsgarantien bestehen. Idealerweise lässt du dich zusätzlich von einem Versicherungsexperten beraten.

FAQ – häufig gestellte Fragen zur Dienstunfähigkeitsversicherung für Bundeswehr-Mitarbeiter

Was kostet eine Dienstunfähigkeitsversicherung für Soldaten?

Die Kosten für eine Dienstunfähigkeitsversicherung für Bundeswehr-Mitarbeiter variieren je nach deiner persönlichen Ausgangssituation sowie den inkludierten Versicherungsleistungen. In aller Regel kann mit einem monatlichen Betrag zwischen 25 und 30 Euro kalkuliert werden. Diese Kosten lohnen sich in jedem Fall, um finanziellen Schäden infolge einer möglichen Dienstunfähigkeit sicher vorzubeugen.

Wann ist ein Soldat dienstunfähig?

Der Status der Dienstunfähigkeit tritt bei Soldaten dann ein, wenn sie ihre Dienstpflichten dauerhaft nicht mehr in vollständigem Maße ausführen können. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein und reichen von Unfällen bei einer Übung über chronische psychische Krankheiten bis hin zu besonderen Beeinträchtigungen wie einer vollständigen Blindheit oder Taubheit.

Was bekommen Soldaten bei Dienstunfähigkeit?

Soldaten, die eine spezielle Dienstunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben, profitieren von einer finanziellen Versorgung, die ihrem ursprünglichen Gehalt bei der Bundeswehr nahekommt. Die Versicherungsleistung ergänzt dabei das Ruhegehalt oder die gesetzliche Rente, die Berufs- oder Zeitsoldaten im Falle der Dienstunfähigkeit zusteht. Auf diese Weise kann der bisherige Lebensstandard trotz Dienstunfähigkeit gehalten werden.

Was deckt eine Dienstunfähigkeitsversicherung ab?

Eine Dienstunfähigkeitsversicherung für Soldaten deckt die verschiedensten Szenarien ab, in denen es zu einer Dienstunfähigkeit kommen kann. Hierzu zählen dienstlich oder freizeitlich begründete Unfälle, chronische Krankheiten physischer und psychischer Natur, besondere Beeinträchtigungen sowie Pflegebedürftigkeit.

Dein Weg zur besten Versicherung

    Schritt 1: Wähle deine Berufsgruppe












    Schritt 2: Bitte gib deine Daten an, über die wir dich erreichen können.